Neuer Straßensensor MARWIS begibt sich auf Deutschland-Rundreise

Mit dem mobilen Straßensensor MARWIS haben unsere Ingenieure ein innovatives Produkt verwirklicht, das viel Gutes zum Straßen- und Luftverkehr beitragen kann. Viele, denen unserer Meinung nach der neue Sensor einen großen Nutzen bringen kann, haben MARWIS aber noch nie in Aktion erlebt. Dies gilt es in den kommenden Wochen zu ändern…

marwis-on-germany-tour-2015-11

Vier Wochen – so lange wird der mobile Straßensensor MARWIS auf die Reise gehen. Seine Ziele befinden sich in ganz Deutschland verteilt – in Form von Baubetriebshöfen, Straßenmeistereien, Flughäfen und andere für Straßen verantwortliche Einrichtungen. Denn viele für die Straßen- bzw. Rollfeld-Wartung Verantwortliche kennen den MARWIS noch nicht oder nur vom Hörensagen.

Als ich meine erste Messfahrt mit dem MARWIS machen durfte war ich begeistert, wie schnell und wie viele verschiedene Informationen der kompakte High-Tech-Sensor ans iPad übermittelte. An diesem Tag war die Straße voller Pfützen und normalerweise freue ich mich nicht über so ein Regenwetter, aber um zu zeigen, was MARWIS auf dem Kasten hat, war es perfekt. Zuverlässig wechselte die MARWIS App-Anzeige zwischen „trocken“, „feucht“ und „nass“ und zeigte bis zu 6 mm hohe Wasserstände an. Aber der Sensor kann noch mehr: an kälteren Tagen weiß er z.B. auch, wie glatt es durch die Schnee- oder Eisschichten auf der Straßenoberfläche ist und wie viel Eisanteil im Wasser unter dem Auto steckt.

Damit auch unsere potentiellen Anwender die Chance auf diese Erfahrung haben, ist unser Service-Techniker Jimmy Latimer für Sie in den nächsten vier Wochen in ganz Deutschland unterwegs, bewaffnet mit MARWIS, iPad und Info-Material. Seine Tour startet kommenden Montag in Süddeutschland. Danach fährt er weiter über den Westen bis in den nördlichen Teil des Landes, um am Schluss alle Interessenten aus Ostdeutschland zu besuchen. Interessierte Teilnehmer dürfen – wie ich – bei einer Spritztour dabei sein und die gemessenen Werte während der Fahrt beobachten. Jimmy Latimer besucht alle persönlich bei der Arbeit, um es zeitlich so einfach wie möglich für Sie zu machen. Außerdem ist es für uns interessant herauszufinden, wie die Straßen und Flugplätze bisher frei von gefährlichen Belägen gehalten wurden.

Denn in Zukunft kann Sie der MARWIS bei wichtigen Entscheidungen unterstützen, dabei helfen, die richtige Menge an Streumaterial zu ermitteln und Beweise liefern, wofür es zuvor keine gab. Dies war bisher besonders bei glättebedingten Verkehrsunfällen oder verunglückten Fahrradfahrern der Fall.

Falls Sie sich nun selbst vom MARWIS überzeugen möchten, melden Sie sich bei uns – wir statten Ihnen gerne einen Besuch ab. Sie erreichen uns unter info@lufft.de.

Sie möchten die MARWIS-Tour bequem online verfolgen? Auf www.ViewMondo.de sehen Sie, wo sich das MARWIS-Fahrzeug gerade befindet. Loggen Sie sich einfach mit dem Namen MARWIS-Tour und dem Passwort marwis2015 ein.

Oder möchten Sie noch mehr über den MARWIS wissen? Hier der MARWIS-„Blockbuster“, der Sie bestens auf die neue Technologie vorbereitet:

 

Weiterführende Links:

Das könnte Sie auch interessieren

Was der UV-Index beschreibt und wie er sich berechnen lässt

Die Sonne ist der Quell allen irdischen Lebens, aber sie kann ihm auch schaden. Insbesondere das ultraviolette (UV) Spektrum der Sonnenstrahlung gefährdet Menschen mit hellerem Hauttyp. Dieser Artikel gibt einen...
Meteorologie

Mit 70 Jahren so gefragt wie nie: DWD setzt auf Referenzsensoren von OTT HydroMet

In einem Alter, in dem Menschen üblicherweise den Ruhestand genießen, ist der Deutsche Wetterdienst so gefragt und so wichtig wie nie. Starkregen und Flutkatastrophen, Dürreperioden und Ernteausfälle, Waldbrände und Luftverschmutzung...
Meteorologie
Rampe zum Parkdeck des Migros-Verteilzentrums in Zürich.

Migros sichert Rampe gegen Glätte und spart Energie mit angepasstem Straßenwetter-System

Um sichere Fahrt auf einer Rampe zu garantieren, hat das Schweizer Unternehmen Migros eine Heizung in die Fahrbahn zum Parkdeck auf dem Dach ihres Verteilzentrums in Zürich gebaut. Frost und...
Meteorologie