Vom traditionsreichen Mittelständler zum aufstrebenden Konzern

Lernen Sie den neuen Lufft Vertriebsleiter Achim Molthan kennen. Er ist seit 1. Juli bei uns und wir freuen uns ihn an Bord des Lufft-Teams zu begrüßen. Alles Weitere zu seiner Person und seinen Plänen im folgenden Blogbeitrag.

Niemand lernt jemals aus. Und große Herausforderungen sind die beste Lektion. Also entschied ich mich dazu, eine letzte große Herausforderung anzunehmen, bevor ich dem Arbeitsleben Lebewohl sage.

Mein Einstieg bei Lufft als neuer Vertriebsleiter stellt meiner Meinung nach eine echte Win-Win-Situation dar: Ich darf mich einer ambitionierten Herausforderung stellen und verhelfe Lufft dabei zu mehr Umsatz, Knowhow und Struktur. Ich greife dabei auf über 25 Jahre Erfahrung zurück, die ich in der Dentalmedizintechnik-Branche sowie bei einem namhaften Messtechnikhersteller sammelte.

Ein berufsbegleitendes Ausbildungsprogramm mit Marketing- und Vertriebsschwerpunkt sowie diverse Trainings bereiteten mich auf leitende Positionen vor. Diese übernahm ich dann ab 1992 – zunächst als Leiter einer Business Unit, Area-Manager, Projekt- und Produktmanager, Geschäftsführer und nun als Lufft-Vertriebsleiter.

In meiner bisherigen Laufbahn wurde immer wieder deutlich: Das Wertvollste einer Firma sind verlässliche und motivierte Teams, die eine offene Feedback-Kultur pflegen. Zudem sollten alle stets im Sinne des Unternehmens denken und handeln. Nur so lassen sich Herausforderungen erfolgreich und effizient meistern.

Team- und Partnermanagement erfordert daher viel Feingefühl und Kollegialität. Und einer gesunden Management-Einstellung getreu dem Motto „erwarte nie mehr von Anderen als du selbst bereit bist zu geben“.

Nur so konnten mein bisheriges Team und ich es schaffen, einem traditionellen Unternehmen zu neuem Schwung zu verhelfen. Jeder einzelne Kollege und Vertriebspartner war in den Change-Management-Prozess involviert. Dadurch gelang uns der Wandel hin zum effizienten und modernen High-Tech-Unternehmen.

Change-Management ist derzeit auch bei Lufft angesagt: Ein traditionsreicher, stark wachsender Messtechnikhersteller, der eine Zeit des Umbruchs durchlebt. Die Übernahme durch Ott Hydromet ist zwangsläufig damit verbunden, zu einer Gruppe zusammenzuwachsen und Kräfte zu bündeln. Es ist daher äußerst spannend für mich, an diesem Punkt einzusteigen. Ich habe die Chance, mein neues Team bei einem bedeutenden Prozess zu begleiten, meine Erfahrung weiterzugeben und es für die Zukunft stark zu machen.

 

Sie interessieren sich für unsere Produkte oder haben Fragen?

Das könnte Sie auch interessieren

Was der UV-Index beschreibt und wie er sich berechnen lässt

Die Sonne ist der Quell allen irdischen Lebens, aber sie kann ihm auch schaden. Insbesondere das ultraviolette (UV) Spektrum der Sonnenstrahlung gefährdet Menschen mit hellerem Hauttyp. Dieser Artikel gibt einen...
Meteorologie

Mit 70 Jahren so gefragt wie nie: DWD setzt auf Referenzsensoren von OTT HydroMet

In einem Alter, in dem Menschen üblicherweise den Ruhestand genießen, ist der Deutsche Wetterdienst so gefragt und so wichtig wie nie. Starkregen und Flutkatastrophen, Dürreperioden und Ernteausfälle, Waldbrände und Luftverschmutzung...
Meteorologie
Rampe zum Parkdeck des Migros-Verteilzentrums in Zürich.

Migros sichert Rampe gegen Glätte und spart Energie mit angepasstem Straßenwetter-System

Um sichere Fahrt auf einer Rampe zu garantieren, hat das Schweizer Unternehmen Migros eine Heizung in die Fahrbahn zum Parkdeck auf dem Dach ihres Verteilzentrums in Zürich gebaut. Frost und...
Meteorologie