Professionelle Wetterdaten für Funkamateure

Die Welt in der wir leben wird immer komplizierter und teilweise undurchschaubarer. Es gibt viele Dinge, deren Wirkungsweisen und Ursprünge uns nicht oder nur ungenügend bekannt sind. Funk ist eines der Dinge, die uns täglich begleiten und uns das Leben erleichtern. Wie ein Lufft Wettersensor den DARC (Deutscher Amateur Radio Club) bereichert, steht in folgendem Blogbeitrag geschrieben…

DARC Blog Titel

Fotos: Ernst Steinhauser, DB0RV

Von der nachmittäglichen Hitparade, dem beliebten Fernsehen über das Handy bis hin zur elektronischen Türklingel sind wir unsichtbar vom drahtlosen Netz umgeben und genau das ist unser Hobby. Wir sind Kraftfahrer, Lehrer, natürlich auch Schüler, Polizisten, Elektriker, Ingenieure, Professoren, Rentner… Tagsüber gehen wir unseren Berufen nach, aber wenn sich abends halb Deutschland vor die „Röhre“ hockt, dann sitzen wir an unseren Sendern und gehen auf “Kurzwellenjagd” und nehmen Kontakt zu Gleichgesinnten in aller Welt auf.

Funkamateure sind keine besondere Spezies Mensch, sondern technisch-interessierte Leute, denen die Neugier und die Freude am Unerwarteten nicht abhandengekommen ist; die auch in Neuseeland und in Singapur Freunde haben und sich ihre Kontakte auf ausstellungsverdächtigen Karten quittieren lassen. Zu ihnen gehören auch Bastler, die sich mit Antennen, Messgeräten und den Möglichkeiten der modernen Amateurfunksatelliten beschäftigen.

Für einen Ortsverband ist es das höchste eine Funkrelaisstation zu betreiben. Dies stellt jedoch den Ortsverband vor Herausforderungen:

1. Suche eines geeigneten Standortes
2. Finanzierung
3. Genehmigung der Bundesnetzagentur
4. Unterhalt

Alle diese Hindernisse haben wir bewältigt und betreiben seit Mai 2015 ein Digital Mobile Radio Relais kurz DMR Relais in 88276 Berg in der Nähe von Ravensburg/ Weingarten.

Der Standort eignet sich auch sehr gut für eine Wetterstation. Mit einer Wetterstation kann man Bastelprojekte verbinden und über die aktuelle Wetterlage berichten. Auch fragte uns der Standortbesitzer ob wir ihm Wetterdaten zur Verfügung stellen könnten.

Jedoch konnten wir mit unserem Guthaben keine profesionelle Station beschaffen. Durch einen Fernsehbericht bin ich auf die Firma Lufft aufmerksam geworden. Meine Bitte an die Firma Lufft uns zu unterstützen wurde positiv beantwortet. Der nun installierte Lufft WS601-UMB Kompaktwettersensor liefert Informationen zu Temperatur, Rel. Feuchte, Luftdruck, Windrichtung, Windgeschwindigkeit und Niederschlag und deckt somit viele Umweltparameter in einem Gerät ab.

Programmiert hat uns die Software unser Vereinsmitglied Alexander Hepperle (im Bild links neben der Wetterstation, rechts davon bin ich zu sehen). Seit August läuft die Station nun und wir freuen uns jeden Tag über sie. Viele Interessierte beglückwünschen uns zu dieser tollen Technologie.

Wir bedanken uns nochmals recht herzlich für die Unterstützung.

Imagefilm unseres Vereines:

 

Weiterführende Links:

Das könnte Sie auch interessieren

Lernen Sie die Referenten kennen: AQUARIUS Messdaten-Managementsystem

Für das AQUARIUS Einführungs-Webinar „AQUARIUS Messdatenmanagementsystem“ am Mittwoch, 29. September, haben wir uns viel vorgenommen, das gilt vor allem für unsere Referenten. Wir haben uns mit ihnen unterhalten, um zu...
Hydrologie
Kontrollwagen auf dem Hamburg Airport

Hamburg Airport erfüllt höchsten Sicherheitsstandard ICAO GRF dank System von OTT HydroMet

Eine neue Richtlinie vereinheitlicht die Bewertung des Pistenzustands an Flughäfen. Das internationale Global Reporting Format (ICAO GRF) hilft Piloten dabei, die Bedingungen auf der Rollbahn besser einschätzen zu können. Als...
Meteorologie

IoT: Neues Node-RED-Modul für UMB-Wettersensoren

Das Internet der Dinge (IoT) vernetzt Geräte miteinander und ermöglicht automatisierte Prozesse für eine Vielzahl von Anwendungen. In der Umweltüberwachung können so Sensoren leicht in Systeme zur Information oder Frühwarnung...
Meteorologie