Mehr Stationen für mehr Daten & bessere Prognosen: das NYS Mesonet

Mehr Stationen für mehr Daten & bessere Prognosen – das soll durch das „New York State Mesonet“ verwirklicht werden. Das Messnetzwerk zur Wetterbeobachtung besteht aus insgesamt 125 Wetterstationen, die im gesamten US-Bundesstaat New York verteilt sind. Hierbei spielen auch Lufft-Sensoren eine Rolle…

Mehr Stationen für mehr Daten & bessere Prognosen – das soll durch das „New York State Mesonet“ verwirklicht werden. Das Messnetzwerk zur Wetterbeobachtung besteht aus insgesamt 125 Wetterstationen, die im US-Bundesstaat New York verteilt sind. Unter den eingesetzten Sensoren befinden sich auch Lufft-Sensoren.

Alle 125 Wetterstationen verfügen über ein Standard-Equipment. Davon statten wir 17 mit zusätzlicher vertikaler Sensorik, 17 mit Budget-Sensoren zur Erfassung von Oberflächenenergien und 20 mit Schnee-Wasser-Äquivalent-Sensoren aus.

Die solarbetriebenen Standard-Bodenstationen zur Abdeckung von gängigen Wetterparametern, sind mit einem durchschnittlichen Abstand von 30 km zueinander montiert. Diese beinhalten:

  • Windgeschwindigkeit und -richtung
  • Umgebungstemperatur
  • Relative Luftfeuchtigkeit und Taupunkt
  • Sonneneinstrahlung
  • Luftdruck
  • Niederschlag
  • Bodentemperatur sowie -Feuchte in 5, 25 und 50 cm Tiefe
  • Schneehöhe

Die Station liefert alle Daten per Mobilfunk zur Qualitätskontrolle, Archivierung und Verbreitung an die University at Albany. Eine Kamera sendet alle fünf Minuten Bilder vom Eingang, dem Boden unter der Station und vom Himmel, um die Sicherheit zu erhöhen und Schneetiefen, Sichtweiten, Vegetationen und sowie Höhen abzuschätzen.

Windgeschwindigkeiten und -richtungen misst der digitale V200A Ultraschall-Windsensor von Lufft. Er ist in einer Höhe von 10 m montiert und liefert sowohl Windgeschwindigkeit- als auch Windrichtungs-Daten. Die eingebauten Heizungen des Sensors sind die ideale Lösung für die extremen Wintermonate. Das Sensor-Design des Lufft V200A Anemometers schützt den Sensor hervorragend vor Vogel-„Angriffen“ und sorgt dafür, das er mehrere Jahre wartungsfrei läuft.

Für die Niederschlagsmessung fiel die Wahl auf den hochpräzisen Ott Pluvio² Regensensor. Sein sensibler Wägemechanismus ist in der Lage, eine 1% Genauigkeit für Niederschlagsmenge und 0,1 mm/min Genauigkeit für Niederschlagsintensität zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus erkennt er alle Niederschlags-Arten zuverlässig und korrigiert automatisch Wind- und Temperatureffekte. Ein spezielles Schild schützt seine Messung zusätzlich vor Störungen durch Windturbulenzen.

Fünf der Standardsätze installierten wir auf Dächern in jedem Bezirk New York Citys. Sie werden vom umliegenden Stromnetz versorgt und sind mit einer USV (Unterbrechungsfreie Stromversorgung) ausgestattet, um bei Stromausfall einen Datenverlust für bis zu 24 Stunden zu verhindern.

Zusätzlich zu diesen standardmäßig ausgerüsteten Mess-Stationen liefert ein Netzwerk auf der Oberfläche Informationen über Strahlungen und Strömungen in jeder Richtung.

Das könnte Sie auch interessieren

Lernen Sie die Referenten kennen: AQUARIUS Messdaten-Managementsystem

Für das AQUARIUS Einführungs-Webinar „AQUARIUS Messdatenmanagementsystem“ am Mittwoch, 29. September, haben wir uns viel vorgenommen, das gilt vor allem für unsere Referenten. Wir haben uns mit ihnen unterhalten, um zu...
Hydrologie
Kontrollwagen auf dem Hamburg Airport

Hamburg Airport erfüllt höchsten Sicherheitsstandard ICAO GRF dank System von OTT HydroMet

Eine neue Richtlinie vereinheitlicht die Bewertung des Pistenzustands an Flughäfen. Das internationale Global Reporting Format (ICAO GRF) hilft Piloten dabei, die Bedingungen auf der Rollbahn besser einschätzen zu können. Als...
Meteorologie

IoT: Neues Node-RED-Modul für UMB-Wettersensoren

Das Internet der Dinge (IoT) vernetzt Geräte miteinander und ermöglicht automatisierte Prozesse für eine Vielzahl von Anwendungen. In der Umweltüberwachung können so Sensoren leicht in Systeme zur Information oder Frühwarnung...
Meteorologie