Lufft intern – Mitarbeiter stellen sich vor: Stets viel Abwechslung bei MICKS

Heute stellt sich James Latimer vor, unser kompetenter Servicemitarbeiter von MICKS – der auf Verkehrsprojekte spezialisierten Lufft-Tochterfirma. Zunächst als Elektriker und Fernmelder ausgebildet, bildete er sich umfangreich im kaufmännischen Bereich sowie zum Projektleiter weiter. Hier berichtet er nun über seine Tätigkeiten und Erfahrungen bei MICKS bzw. Lufft…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vor 16 Jahren stieß ich durch Zufall auf das Unternehmen micKS, eine Abkürzung für „Microcomputer Karl Schedler“. Herr Schedler gründete dieses 1989 und war zunächst auf die Herstellung elektronischer Prozesssteuerungen für den industriellen Bereich spezialisiert. Durch einen Sonderauftrag des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen in Hessen, das das junge Unternehmen mit der Montage und Konfiguration von Glättemeldeanlagen beauftragte, schlug MICKS eine neue Richtung ein. Seitdem beschäftigt es sich mit Glättemeldeanlagen und Straßenwetter-Informations-Systemen (kurz: SWIS) und übernimmt dabei die komplette Projekt-Abwicklung. Zu den Kunden zählen Winterdienste, Flughäfen und Verkehrzentralen wie z.B. Autobahndirektionen oder auch Kommunen. Insgesamt wurden bisher 1850 Anlagen von MICKS installiert.

Dort stieg ich zunächst als Servicemitarbeiter im Außeneinsatz ein und war viel unterwegs: Die Arbeit brachte mich in die Schweiz, nach Österreich, Schweden, Italien und in die USA. Mein bisher größtes Projekt war die Installation von 68 Glättemeldeanlagen im Kölner Verkehrsraum.

2006 wurde MICKS von Lufft aufgekauft und agiert seitdem als hundertprozentige Tochtergesellschaft des Mess- und Regeltechnikherstellers. Ein Jahr später zog das projektbezogene Unternehmen aus Oberstdorf nach Fellbach in das Gebäude des Sensorherstellers um. Es dauerte aber noch sieben weitere Jahre, bis sich meine Aktivitäten vom Außendienst mehr ins Büro verlagerten, wo ich hauptsächlich telefonisch und per Mail MICKS– aber auch Lufft-Kunden aus der ganzen Welt betreue. Ab und zu bin ich noch auf Außeneinsätzen als Störungsmanager zu Gange, wenn mich ein Kunde dringend braucht.

Dabei arbeite ich sehr eng mit dem aus den Webinaren bekannten Kollegen Manuel Kreissig zusammen. Wir greifen uns gegenseitig unter die Arme. Dies bedeutet auch, dass ich dieses Jahr mehr Kundentrainings übernehmen werde als zuvor, da davon viele – auch im Rahmen einer Zertifizierung unserer Partner – in Planung sind.

Klar ist, dass es bei Lufft nie langweilig wird und man sich immer wieder neuen Aufgaben widmen darf.

Weitere Informationen zur Lufft-Tocher unter MICKS.de.

 

Autor_Jimmy_Latimer Informationen zum Autor:
Mein Name ist James Latimer und ich helfe Kunden von MICKS und Lufft bei allen technischen Fragen zu SWIS (Straßenwetterinformationssystemen) aber auch einzelnen Sensoren. Nach Weiterbildungen im kaufmännischen Bereich und einer Ausbildung zum Projektleiter (IHK) habe ich mich bestens darauf vorbereitet. Zudem koordiniere ich alle Serviceeinsätze in Deutschland und lege manchmal auch selbst noch Hand an, wenn mich ein Kunde dringend braucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Lernen Sie die Referenten kennen: AQUARIUS Messdaten-Managementsystem

Für das AQUARIUS Einführungs-Webinar „AQUARIUS Messdatenmanagementsystem“ am Mittwoch, 29. September, haben wir uns viel vorgenommen, das gilt vor allem für unsere Referenten. Wir haben uns mit ihnen unterhalten, um zu...
Hydrologie
Kontrollwagen auf dem Hamburg Airport

Hamburg Airport erfüllt höchsten Sicherheitsstandard ICAO GRF dank System von OTT HydroMet

Eine neue Richtlinie vereinheitlicht die Bewertung des Pistenzustands an Flughäfen. Das internationale Global Reporting Format (ICAO GRF) hilft Piloten dabei, die Bedingungen auf der Rollbahn besser einschätzen zu können. Als...
Meteorologie

IoT: Neues Node-RED-Modul für UMB-Wettersensoren

Das Internet der Dinge (IoT) vernetzt Geräte miteinander und ermöglicht automatisierte Prozesse für eine Vielzahl von Anwendungen. In der Umweltüberwachung können so Sensoren leicht in Systeme zur Information oder Frühwarnung...
Meteorologie