Lernen Sie die Referenten kennen: AQUARIUS Messdaten-Managementsystem

Für das AQUARIUS Einführungs-Webinar „AQUARIUS Messdatenmanagementsystem“ am Mittwoch, 29. September, haben wir uns viel vorgenommen, das gilt vor allem für unsere Referenten. Wir haben uns mit ihnen unterhalten, um zu erfahren, wie AQUARIUS neue Wege beschreitet und was es heißt, ein Hydrologie-Profi zu sein. Lesen Sie hier, was sie im Kurzinterview zu sagen hatten.

Intan Distler Porträt
Intan Distler, Technical Sales Engineer, Aquatic Informatics
Katja Weber Porträt
Katja Weber, Hydrology Application Development, Hydro, OTT HydroMet

Welche Veränderungen bzw. Herausforderungen begegnen Ihnen aktuell in Ihrem Fachgebiet?

Intan: Was ich derzeit  auf dem Markt sehe, ist der steigende Bedarf für ein zentrales Datenverwaltungssystem für die Hydrologie selbst, als auch in Kombination mit der Meteorogie. Datenmengen steigen immens, vor allem, da auch auf historische Werte ein hoher Wert gelegt. Diese Quantität muss zuverlässig auf einem System zugängig sein für die weitere Verarbeitung und Analyse beziehungsweise für die Weitergabe an andere Stabstellen. Ich finde eine zentrale Plattform, die offen ist für andere Systeme, ist eine potenzieller zukunftssicherer Ansatz.

Katja: Der Zusammenschluss der Unternehmen in der OTT Hydromet Gruppe. Die Fragestellungen in der Hydrologie und somit auch die Anforderungen an die Messungen werden immer komplexer. Ein Sensor allein ist nicht mehr ausreichend. Ich bin überzeugt davon, dass es der richtige Weg ist die Kompetenzen führender Unternehmen aus den einzelnen Teilgebieten zu bündeln. So ist es möglich Umweltmessungen auf dem technischen Stand der Zeit umzusetzen.

Welche Fähigkeiten oder Eigenschaften halten Sie für Ihre Arbeit oder für die Bereitstellung von technischem Fachwissen am wichtigsten?

Intan: Flexibilität und Offenheit. Für meine Arbeit, die sehr an den Bedarf des Vertriebs und dem Kunden ausgerichtet ist, muss eine Flexibilität bestehen, um schnell an sich ändernde Situationen reagieren zu können. Die Offenheit ist im Zusammenhang mit der anzubietenden Technik sehr wichtig. Meine Aufgabe ist es mit dem Kunden die technischen Anforderungen durchzugehen und einen guten Lösungsansatz für ihn zu finden. Hierbei ist es wichtig, dass der Kunde weiß, was machbar ist und was komplexer oder nicht realisierbar ist.

Katja: In meinem Fall sicher die Erfahrungen aus dem Feld. Ich bin Hydrologe und habe vor meiner Anstellung bei OTT selbst Messungen im Feld durchgeführt und Messstationen für hydrologische Fragestellungen aufgebaut. Ich kann die Herausforderungen nachvollziehen, denen unsere Kunden im Feld gegenüberstehen. Ob es nun banale Dinge sind, wie nasse Füße oder steifgefrorene Finger, eine Schraube, für die man einfach nicht das passende Werkzeug dabei hat oder komplexe Herausforderungen, wie der Aufbau einer kompletten Station unter ungünstigen Randbedingungen.

Als Experte beim AQUARIUS Webinar – worauf freuen Sie sich am meisten

Intan: Ich freue mich sehr, die Möglichkeit zu haben, mit der Region DACH in Kontakt zu kommen und unsere Produktfamilie Aquarius vorzustellen, die auf die einzelnen Bedürfnisse der Kundenprozesse eingehen.

Katja: Auf all die Fragen! Ich freue mich darauf, dass unsere Kunden Intan ein paar Herausforderungen stellen 🙂

Was ist Ihrer Meinung nach absolut innovativ an der Software AQUARIUS?

Intan: Die AQUARIUS Produktfamilie zeigt sich in der Benutzeroberfläche sehr innovativ. Die einfache Nutzung ist dank des reichhaltigen UX-Designs gegeben und somit für die alte und neue Generation von großem Vorteil, da man effizienter arbeiten kann und die gewonnene Zeit für die Hauptarbeiten nutzen kann. AQUARIUS ist eine offene Software, die Daten über die API’s an Drittpartei Software/Systems exportieren und wieder reinimportieren kann.

Katja: Es ist nicht unbedingt ein einzelner Punkt oder eine einzelne Funktion, die ich besonders innovativ finde. Ich finde es beeindruckend, wie leicht man eine große Menge Daten aus verschiedensten Quellen so übersichtlich darstellen und zur Nutzung durch unterschiedlichste Endnutzer aufbereiten kann.

Registrieren Sie sich für das Webinar: AQUARIUS Messdatenmanagement System um 10 Uhr am
29. September.

Das könnte Sie auch interessieren

Lernen Sie die Referenten kennen: AQUARIUS Messdaten-Managementsystem

Für das AQUARIUS Einführungs-Webinar „AQUARIUS Messdatenmanagementsystem“ am Mittwoch, 29. September, haben wir uns viel vorgenommen, das gilt vor allem für unsere Referenten. Wir haben uns mit ihnen unterhalten, um zu...
Hydrologie
Kontrollwagen auf dem Hamburg Airport

Hamburg Airport erfüllt höchsten Sicherheitsstandard ICAO GRF dank System von OTT HydroMet

Eine neue Richtlinie vereinheitlicht die Bewertung des Pistenzustands an Flughäfen. Das internationale Global Reporting Format (ICAO GRF) hilft Piloten dabei, die Bedingungen auf der Rollbahn besser einschätzen zu können. Als...
Meteorologie

IoT: Neues Node-RED-Modul für UMB-Wettersensoren

Das Internet der Dinge (IoT) vernetzt Geräte miteinander und ermöglicht automatisierte Prozesse für eine Vielzahl von Anwendungen. In der Umweltüberwachung können so Sensoren leicht in Systeme zur Information oder Frühwarnung...
Meteorologie