Kennen Sie schon unseren neuen optischen Straßensensor?

Lernen Sie unseren neuen opto-elektronischen, stationären Straßenwettersensor kennen, der auf der gleichen Technologie basiert wie der mobile Sensor MARWIS.

Die Evolution der Lufft Straßensensoren

Nach gut einem Jahr Entwicklungsarbeit ist unser neuer stationärer Straßenwettersensor StaRWIS (Stationary Road Weather Information Sensor) nun bereit für die Markteroberung. Er lässt sich in einem Messabstand von 5,5 ± 10% Meter über der Straße montieren und basiert auf der preisgekrönten LED-Technologie, die bereits beim mobilen Straßenwettersensor MARWIS zum Einsatz kommt. Letzterer war wiederum eine Weiterentwicklung des ersten kontaktlosen Straßensensors NIRS31-UMB, den wir im Jahr 2011 einführten. Somit verkörpert StaRWIS die neue Generation der Straßenwetter-Produktlinie und handelt sich um eine kostengünstigere Ergänzung mit begrenzter Installationshöhe. Der NIRS31-UMB bleibt nach wie vor der richtige Sensor für flexible Installationshöhen zwischen 6 und 15 Metern.

Für Smart City Anwendungen und kritische Stellen mit eingeschränktem Zugriff

StarWIS ist kompakter als der NIRS31-UMB, da erdas gleiche Gehäuse wie der MARWIS besitzt. Er ist einfach zu installieren und besonders geeignet für schwer zugängliche oder kritische Standorte, welche die Installation vor Ort erschweren oder gar unmöglich machen, wie z.B. auf Brücken oder in engen Stadtstraßen.

Er liefert die gleichen Messwerte wie MARWIS:

  • Straßentemperatur
  • Taupunkttemperatur
  • Wasserfilmhöhe
  • Straßenbedingungen (trocken, nass, Eis, Schneematsch, Schnee, kritisch und chemisch nass)
  • Relative Luftfeuchte
  • Eisanteil in Prozent
  • Reibung

 

Im November 2017 kommen per Firmware-Update die Werte Gefrierpunkttemperatur und der Taustoffdichte hinzu. Die Datenübertragung erfolgt – wie beim MARWIS – über Bluetooth, CAN-Bus oder RS485-Schnittstelle in Form des offenen Lufft UMB-Protokolls. Das Setup erfolgt über das UMB ConfigTool.NET und die Datenabfrage empfehle ich die ViewMondo Monitoring-Software.

Zu Test- und Vorführungs-Zwecken im Feld, installierte unser Vertriebspartner den neuen Sensor im vergangenen Winter auf seinem Grundstück in Kanada und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden:

„StaRWIS liefert alle Messdaten genau und zuverlässig aus. Er übertrifft unsere Erwartungen!“

Dies bestätigt, dass wir mit der Entscheidung für die Weiterentwicklung der neuen Technologie richtig lagen und somit neue Anwendungsfelder erschließen können.

Sie möchten mehr über StaRWIS erfahren oder ein Angebot anfordern?

Das könnte Sie auch interessieren

Lernen Sie die Referenten kennen: AQUARIUS Messdaten-Managementsystem

Für das AQUARIUS Einführungs-Webinar „AQUARIUS Messdatenmanagementsystem“ am Mittwoch, 29. September, haben wir uns viel vorgenommen, das gilt vor allem für unsere Referenten. Wir haben uns mit ihnen unterhalten, um zu...
Hydrologie
Kontrollwagen auf dem Hamburg Airport

Hamburg Airport erfüllt höchsten Sicherheitsstandard ICAO GRF dank System von OTT HydroMet

Eine neue Richtlinie vereinheitlicht die Bewertung des Pistenzustands an Flughäfen. Das internationale Global Reporting Format (ICAO GRF) hilft Piloten dabei, die Bedingungen auf der Rollbahn besser einschätzen zu können. Als...
Meteorologie

IoT: Neues Node-RED-Modul für UMB-Wettersensoren

Das Internet der Dinge (IoT) vernetzt Geräte miteinander und ermöglicht automatisierte Prozesse für eine Vielzahl von Anwendungen. In der Umweltüberwachung können so Sensoren leicht in Systeme zur Information oder Frühwarnung...
Meteorologie