Besondere Mess-Fahrt: das Highlight der letzten MARWIS Tour

Die letzten beiden Road Shows zur Vorstellung des mobilen Straßensensors MARWIS konnte jeder mithilfe der browser-basierten Auswertungs-Software ViewMondo verfolgen. Dabei entstand eine ganz besondere Fahrspur, die auf einer auffällig geformten Route stattfand. Aber um was für eine Strecke handelt es sich hier? Finde die Antwort im folgenden Blogbeitrag…

 

Letzten Winter war ich als einer von drei Vertrieblern in ganz Deutschland unterwegs, um MARWIS-Interessenten zu besuchen und auf eine live Demo-Tour einzuladen. Besucht haben wir alle für die Straßenräumung verantwortlichen Einrichtungen, wozu u.a. Baubetriebshöfe, Straßenmeistereien und Flughäfen zählten.

Die Resonanz war durchweg positiv – die neue Technik begeistert.

Nachdem ich bereits mehrere Wochen vom Süden Deutschland aus startend über den Westen unterwegs nach Norden war, neigte sich die MARWIS-Tour langsam dem Ende zu.

Ich hatte bereits viel erlebt und traf Menschen aus verschiedenen Regionen, mit verschiedenen Dialekten und Arten dem Winter die Kalte Schulter zu zeigen. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie haben einen verantwortungsvollen Job und machen für uns in aller Frühe Straßen bzw. Rollfelder sicherer.

Im Norden Deutschlands angelangt, war es bereits März und der milde Winter neigte sich genauso dem Ende wie meine Reise. Ich befand mich rund 700 km von der Heimat entfernt und nur mein letztes Ziel war ein Flughafen.

Und wie sich herausstellte, sollte das auch mein spannendster Termin werden.

Bevor ich überhaupt auf das Flughafengelände durfte, musste ich mich offiziell anmelden. Am Flughafen-Eingang angekommen, ging es erst mal – wie ein ganz normaler Passagier – durch die Sicherheitsschleuse. „Besteht MARWIS den Sicherheitstest?“ fragte ich mich insgeheim. Doch das Sicherheitspersonal erkannte schnell, dass MARWIS keine Gefahr darstellt und ließ uns passieren.

Am anderen Ende der Schleuse stellte ich dem Flughafen-Leiter und sein Team kurz den MARWIS vor. Nach der Theorie folgte gleich die Praxis.

Wir fuhren mit dem MARWIS-Auto über das Flughafen-Gelände parallel zum Runway und scannten die sich unter uns befindliche Oberfläche. Als ich die ViewMondo-Auswertung im Nachhinein anschaute, staunte ich nicht schlecht über das Bild des Trackings: Eine grün-bläuliche Bahn, die sich über das Flughafen-Gelände schlängelt. Wir hatten Glück, dass es an diesem Tag leicht regnete und sich an manchen Stellen ein vom MARWIS aufgezeichneter Wasserfilm bildete.

 

Nächste Woche beginnt der dritte Teil der MARWIS-Tour und ich bin gespannt, welche interessanten Strecken meine Kollegen dieses Mal befahren dürfen.

 

Verfolge ihn unter ViewMondo.de, Name: MARWIS-Tour, Passwort: marwis2016.

Das könnte Sie auch interessieren

Lernen Sie die Referenten kennen: AQUARIUS Messdaten-Managementsystem

Für das AQUARIUS Einführungs-Webinar „AQUARIUS Messdatenmanagementsystem“ am Mittwoch, 29. September, haben wir uns viel vorgenommen, das gilt vor allem für unsere Referenten. Wir haben uns mit ihnen unterhalten, um zu...
Hydrologie
Kontrollwagen auf dem Hamburg Airport

Hamburg Airport erfüllt höchsten Sicherheitsstandard ICAO GRF dank System von OTT HydroMet

Eine neue Richtlinie vereinheitlicht die Bewertung des Pistenzustands an Flughäfen. Das internationale Global Reporting Format (ICAO GRF) hilft Piloten dabei, die Bedingungen auf der Rollbahn besser einschätzen zu können. Als...
Meteorologie

IoT: Neues Node-RED-Modul für UMB-Wettersensoren

Das Internet der Dinge (IoT) vernetzt Geräte miteinander und ermöglicht automatisierte Prozesse für eine Vielzahl von Anwendungen. In der Umweltüberwachung können so Sensoren leicht in Systeme zur Information oder Frühwarnung...
Meteorologie