Städte in Frankreich Smarter dank Lufft Sensoren

Wie werden Städte intelligenter und gleichzeitig umweltfreundlicher? Mithilfe von Echtzeitdaten, erfasst von Umweltsensoren, lässt sich die Infrastruktur von Städten vernetzen, um Einwohner besser zu informieren und für reibungslosere Abläufe zu sorgen. Erfahren Sie mehr zu einem aktuellen Smart City Projekt in Frankreich…

Bei CITYRAMA – Smart Data for Smart Cities handelt es sich um eine Tochtergesellschaft von Mobile Tech People (DPW), die IoT-Plattformen (Internet of Things) für intelligentes Stadtmanagement konzipiert und installiert. Sie wurde in 2015 gegründet und bietet schlüsselfertige PaaS-Komplettlösungen (Platform as a Service), zur Datensammlung und -Auswertung an. Diese setzen sich aus Sensoren, Anschlüssen und individuellen, in GIS (Geographical Information Systems) integrierten Dashboards, zusammen.

Lösungen von Mobile Tech People…

  • …informieren Einwohner über die lokale Luftqualität mithilfe von vernetzten Displays sowie über mobile und soziale Netzwerke
  • …überwachen Partikel-Emissionen und Geräuschpegel von Baustellen
  • …informieren und steuern die Bewässerung öffentlicher oder privater Gärten
  • …helfen Winterdiensten dabei die Häufigkeit und Ausbringungsmenge an Taumittel zu reduzieren
  • …kontrollieren Parkplätze und Parkuhren
  • …ermitteln solares Potenzial von Dächern
  • …steuern Klimaanlagen
  • …vernetzten Objekte und unterstützen autonome Fahrzeuge
  • …stellen Wettervorhersagen zur Verfügung
  • …überwachen die Luftqualität in Räumen
  • …erkennen Pestizide (geplant für 2020)

Das Management und die Talente des technischen Teams und des Projektteams von Cityrama stellt DPW zusammen. Sie bringen alle erforderlichen Fähigkeiten mit, um ausgeklügelte Netzwerke und Sicherheitssysteme zu installieren. Sie sind mit Aufgaben in den folgenden Bereichen betraut:

  • maschinelles Lernen
  • vernetzte Geräte
  • Gateways
  • Server-Infrastruktur
  • Verhaltensgetriebene Softwareentwicklung (Behavior Driven Development, kurz: BDD)
  • Java-Entwicklung
  • Mikroservices
  • Open und Big Data.

Zu unseren Kunden zählen Gesundheitsorganisationen, öffentliche Umweltbüros, Verwaltungsbüros, Wetterdienste, Ingenieur- und Bauunternehmen.

Projekt in Courbevoie

In einem Projekt, das zwischen Mai 2017 und Januar 2018 in Courbevoie umgesetzt wurde, implementierten wir fünf Wetterstationen und drei Bodensensoren in Verbindung mit vier Straßenwetter-Informationssystemen, sieben Verschmutzungssensoren, 11 Luftqualitäts-Antennen und 200 Temperatursensoren. Diese kommunizieren in Form eines LoRa-Netzwerkes miteinander, das so 189 Gebäude der Stadt Courbevoie überwacht. In den nächsten Monaten wird dies auf insgesamt 7.000 Überwachungskomponenten erweitert. Das fertiggestellte Netzwerk liefert dann 180 Daten pro Minute – was 55 bis 95 Mio. Daten pro Jahr entspricht.

Bei der Umsetzung dieses Großprojektes arbeiten wir mit renomierten und erfahrenen Partnern zusammen:

  • Lufft stellt uns professionelle Wettersensorik bereit
  • Bouygues Telecom / Objenious zählt seit Februar 2017 zu unseren Partnern und hilft bei der Kommunikationsanbindung
  • AirParif bringt sein Know-how über Algorithmen für Schadstoff-Monitoring ein
  • Eurotech, Ecohub, Hiac sind als weitere strategische Partner für Sensorik und die nötige Ausstattung mit dabei

Für das Projekt in Courbevoie wählten wir einen Lufft WS800 All-in-One Wettersensor, der Temperatur, relative Feuchte, Luftdruckm Windrichtung, Windgeschwindigkeit, Regenintensität und -menge, Strahlung sowie Gewitterblitze erkennt.

Darüber hinaus werden wir den IRS31Pro Straßenwettersensor und den WS700 Wettersensor in Paris zur Winterdienstoptimierung und Luftqualitätsüberwachung installieren.

Zukünftig werden weitere ähnliche Smart City- Kooperationsprojekte zwischen Ott France, und Mobile Tech People in Frankreich und weiteren Teilen Europas sowie Afrika folgen.

Interessiert? Kontaktieren Sie uns und erfahren Sie mehr …

Das könnte Sie auch interessieren

Lernen Sie die Referenten kennen: AQUARIUS Messdaten-Managementsystem

Für das AQUARIUS Einführungs-Webinar „AQUARIUS Messdatenmanagementsystem“ am Mittwoch, 29. September, haben wir uns viel vorgenommen, das gilt vor allem für unsere Referenten. Wir haben uns mit ihnen unterhalten, um zu...
Hydrologie
Kontrollwagen auf dem Hamburg Airport

Hamburg Airport erfüllt höchsten Sicherheitsstandard ICAO GRF dank System von OTT HydroMet

Eine neue Richtlinie vereinheitlicht die Bewertung des Pistenzustands an Flughäfen. Das internationale Global Reporting Format (ICAO GRF) hilft Piloten dabei, die Bedingungen auf der Rollbahn besser einschätzen zu können. Als...
Meteorologie

IoT: Neues Node-RED-Modul für UMB-Wettersensoren

Das Internet der Dinge (IoT) vernetzt Geräte miteinander und ermöglicht automatisierte Prozesse für eine Vielzahl von Anwendungen. In der Umweltüberwachung können so Sensoren leicht in Systeme zur Information oder Frühwarnung...
Meteorologie