Mit dem OTT ecoLog 1000 Vor-Ort-Einsätze reduzieren und Kosten sparen

Grundwassermessungen vor Ort sind aufwendig und verursachen leicht vermeidbare Kosten. Gleiches gilt für Wartungsbesuche am Gerät. Bei der Entwicklung unseres neuen Grundwasserdatensammlers OTT ecoLog 1000 haben sich Produktmanager Peter Schäffeler und sein Team ein klares Ziel gesetzt: Messung, Datenübertragung und Wartung so effizient, komfortabel, sicher und kostensparend wie möglich zu gestalten.

 

Aufbauend auf den Erfahrungen zahlreicher Kunden im Umgang mit dem erfolgreichen OTT ecoLog 500 haben wir dessen bewährte Messtechnik und die robuste Konstruktion beibehalten, dafür seine Kommunikationsfähigkeiten noch ausgebaut. Er verfügt nun über ein 4G/2G-Modem und eine extrem sparsame Bluetooth-Low-Energy-Schnittstelle (BLE). Da der Datenlogger auch den Stromverbrauch misst, weiß der Nutzer frühzeitig, wann ein Batteriewechsel nötig ist. „Unter normalen Bedingungen hält der OTT ecoLog 1000 rund zehn Jahre ohne Batteriewechsel durch“, sagt Schäffeler. Mit einem Softwaretool kann der Nutzer die Lebensdauer der 26 Ah fassenden Batterie konkret für die jeweiligen Betriebsbedingungen berechnen.

Garantierte Datenmessung – auch bei Mobilfunk-Netzausfall

OTT ecoLog 1000 Grundwasser-Datensammler

Über eine handelsübliche SIM-Karte wählt sich der OTT ecoLog 1000 ins LTE-Netz (4G) ein und überträgt alle wichtigen Messdaten wie Wasserstand/Druck, Temperatur, Versorgungsspannung, Batteriestand und Signalstärke an bis zu vier Server. Das können zum Beispiel unterschiedliche Ämter auf kommunaler und Landesebene sein, oder auch Backup-Server.

Ist vor Ort kein 4G-Netz vorhanden, weicht das Gerät als Fallback automatisch auf 2G aus, das in Deutschland und anderen europäischen Ländern auch zukünftig als Grundversorgung bestehen bleibt. Und selbst bei Netzausfall geht kein Messwert verloren. Der integrierte Speicher fasst rund eine Million Einträge und garantiert eine konsistente Datenaufnahme. Sobald die Verbindung wieder steht, liefert das Gerät alle fehlenden, noch nicht übertragenen Messwerte automatisch nach.

Wartung und Konfiguration aus der Ferne

Innenleben des OTT ecoLog 1000

Ein Feature, auf das wir besonders stolz sind, ist das neue Messnetzmanagement. Damit lässt sich der OTT ecoLog 1000 unter anderem aus der Ferne aktualisieren, zum Beispiel mit einer neuen Firmware. Auch Veränderungen an den Einstellungen können bequem vom Büro oder von der Hängematte aus vorgenommen werden. Ein Besuch am Gerät ist dafür nicht mehr notwendig.

Schäffeler sieht im neuen Prinzip noch einen weiteren Vorteil. Früher hat der Nutzer den Datenlogger aktiv über eine Einzelverbindung anwählen müssen, um beispielsweise die Messfrequenz zu ändern. Dafür waren täglich Wartungsfenster vorgesehen, nur in diesen kurzen definierten Zeitfenstern war das Gerät erreichbar. „Mit dem Netzwerkmanagement des OTT ecoLog 1000 kann der Nutzer Änderungen zu jedem Zeitpunkt vornehmen und der Logger holt sich den Befehl bei der nächsten Übertragung automatisch ab“, erläutert Schäffeler, „als würde ich ihm eine Notiz auf dem Schreibtisch lassen.“ Mit dem neuen Prinzip lassen sich nun einzelne oder auch alle OTT ecoLog 1000 Datenlogger im Messnetz quasi in einem Rutsch aktualisieren.

Sichere Datenübertragung mit HTTPS

OTT ecoLog 1000 Grundwasser-Datensammler

Auch hinsichtlich der Datensicherheit arbeitet der OTT ecoLog 1000 auf dem neuesten Stand. Neben FTP und HTTP überträgt er die Daten auf Wunsch mittels verschlüsseltem und aktuellstem HTTPS-Protokoll und ist damit zukunftssicher.

Wie eingangs erwähnt, war eine vordergründige Motivation bei der Entwicklung unseres neuen Grundwasserdatensammlers, die Vor-Ort-Besuche an den Messstellen zu minimieren. Ganz vermeiden lassen sie sich aber schon nicht. Damit diese möglichst komfortabel, simpel und mit wenig Aufwand gelingen, haben wir dem OTT ecoLog 1000 eine sparsame Bluetooth-Schnittstelle spendiert. So reicht es, sich dem Datenlogger bis auf wenige Meter zu nähern, um Gerät auszulesen oder Änderungen vorzunehmen. Ein direkter Kontakt mit dem Gerät ist dazu nicht notwendig, ein Anstecken per Kabel oder Dongle entfällt und der OTT ecoLog 1000 bleibt komplett geschlossen „Gerade an Tagen mit ungemütlichem Wetter ist das ein sehr praktisches Feature“, verrät Schäffeler. „Die Messung kann beispielsweise bequem per Notebook, Tablet oder Smartphone aus dem Auto heraus erfolgen.“

Nicht nur an kalten und nassen Wintertagen ein offensichtlicher Vorteil.

Erfahren Sie mehr über den OTT ecoLog in unserer Webinar-Aufzeichnung:

Das könnte Sie auch interessieren

Lernen Sie die Referenten kennen: AQUARIUS Messdaten-Managementsystem

Für das AQUARIUS Einführungs-Webinar „AQUARIUS Messdatenmanagementsystem“ am Mittwoch, 29. September, haben wir uns viel vorgenommen, das gilt vor allem für unsere Referenten. Wir haben uns mit ihnen unterhalten, um zu...
Hydrologie
Kontrollwagen auf dem Hamburg Airport

Hamburg Airport erfüllt höchsten Sicherheitsstandard ICAO GRF dank System von OTT HydroMet

Eine neue Richtlinie vereinheitlicht die Bewertung des Pistenzustands an Flughäfen. Das internationale Global Reporting Format (ICAO GRF) hilft Piloten dabei, die Bedingungen auf der Rollbahn besser einschätzen zu können. Als...
Meteorologie

IoT: Neues Node-RED-Modul für UMB-Wettersensoren

Das Internet der Dinge (IoT) vernetzt Geräte miteinander und ermöglicht automatisierte Prozesse für eine Vielzahl von Anwendungen. In der Umweltüberwachung können so Sensoren leicht in Systeme zur Information oder Frühwarnung...
Meteorologie