Großer Solarpark in Südafrika überwacht von WS600 All-in-One-Wetter-Sensor

Die größte Solarfarm der südlichen Hemisphäre befindet sich in der Gemeinde Emthanjeni, Südafrika und erstreckt sich über rund 100 Hektar. Sie wird unter anderem von einem WS600 All-in-One-Wettersensor überwacht. Mehr über dieses Groß-Projekt erfahren Sie im folgenden Beitrag…

De Aar Solar Power ist die größte Solarfarm der südlichen Hemisphäre inklusive Afrika und des Mittleren Ostens und wurde vor wenigen Jahren fertiggestellt. Sie ist sechs Kilometer von De Aar am Nordkap entfernt und erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 100 Hektar der Gemeinde Emthanjeni des Pixley ka Seme Districts.

Die Anlage erzeugt Strom mithilfe von 167.580 Solar-Panelen. Dieser wird dann in das 132-kV-Eskom-Verteilersystem eingespeist.

Hintergrund für den Aufbau der Anlage und den Umstieg auf erneuerbare Energie ist ein von der südafrikaischen Regierung beschlossenes Beschaffungsprogramm (Renewable Energy Independent Power Producer Procurement Programme/REIPPP). Zwischen De Aar Solar Power und Eskom, dem lokalen Energieversorgungsunternehmen, kam in diesem Rahmen ein 20-Jahre gültiger Stromabnahmevertrag zustande. Außerdem verpflichtete sich der Solarstromanbieter per Umsetzungsvertrag gegenüber dem südafrikanischen Energieministerium.

 

 

Die Konstruktion des Solarparks startete im Dezember 2012 und Mitte 2014 ging die Anlage in Betrieb. Seitdem bringt er eine Leistung von 85.458 MWh pro Jahr hervor und liefert somit genug saubere, erneuerbare Energie, um mehr als 19.000 südafrikanische Häuser zu versorgen. Dies erspart der Umwelt jährlich 82.000 Tonnen CO2-Emissionen, was 1.640.800 Tonnen über die gesamte Lebensdauer des Solarparks ausmacht. Darüber hinaus wird jährlich 100.000.000 Liter weniger Wasser für die Energieproduktion benötigt.

Die Gemeinde profitiert aber nicht nur hinsichtlich des Umweltschutzes sondern auch hinsichtlich der Standort-Attraktivität für die Unternehmensansiedlung, Unterstützung der sozio-ökonomischen Entwicklung und Kreation neuer Beschaffungsmöglichkeiten.

Überwacht wird die Solarfarm unter anderem von einem WS600 All-in-One Wettersensor, der Niederschlag, Temperatur, relative Luftfeuchte, Luftdruck und Wind misst. Für die Installation war InAccess verantwortlich – einer der besten Kunden von AEVEKO. Die Sensor-Daten werden von einem Monitoring-System, das InAccess zur Verfügung stellt, gesammelt und dienen der Berechnung der Anlagenleistung.

 

Sie interessieren sich für unsere Solar-Produkte oder wünschen weitere Informationen?

Das könnte Sie auch interessieren

Was der UV-Index beschreibt und wie er sich berechnen lässt

Die Sonne ist der Quell allen irdischen Lebens, aber sie kann ihm auch schaden. Insbesondere das ultraviolette (UV) Spektrum der Sonnenstrahlung gefährdet Menschen mit hellerem Hauttyp. Dieser Artikel gibt einen...
Meteorologie

Mit 70 Jahren so gefragt wie nie: DWD setzt auf Referenzsensoren von OTT HydroMet

In einem Alter, in dem Menschen üblicherweise den Ruhestand genießen, ist der Deutsche Wetterdienst so gefragt und so wichtig wie nie. Starkregen und Flutkatastrophen, Dürreperioden und Ernteausfälle, Waldbrände und Luftverschmutzung...
Meteorologie
Rampe zum Parkdeck des Migros-Verteilzentrums in Zürich.

Migros sichert Rampe gegen Glätte und spart Energie mit angepasstem Straßenwetter-System

Um sichere Fahrt auf einer Rampe zu garantieren, hat das Schweizer Unternehmen Migros eine Heizung in die Fahrbahn zum Parkdeck auf dem Dach ihres Verteilzentrums in Zürich gebaut. Frost und...
Meteorologie